Vogelbeobachtungsstation Nea Agathoupoli

Παρατηρ Νέας Αγαθούπολης_girls birdwaching

Das Feuchtbiotop von Nea Agathoupoli ist ein ideales Ziel für einen Ausflug in die Natur. Es ist ein idyllisches, am Meer gelegenes Feuchtgebiet südlich des Aliakmon-Deltas mit Halophyten, Tamarisken und ausgedehnten Schilfrohrwäldern, die eine bedeutende Vogelfauna beherbergen.

Der Ausflug beginnt an der Vogelbeobachtungsstation, die vom der Trägerorganisation »Delta Axios – Loudias – Aliakmon« betrieben wird. Von der Station aus bietet sich ein einzigartiger Blick über das Aliakmon-Delta und den Thermaischen Golf. Hierzu stehen Ferngläser und Teleskope zur Verfügung. Direkt an der Beobachtungsstation beginnt ein Fußpfad, der in einem etwa 20-minütigen Spaziergang rund um das Feuchtbiotop führt und zur Beobachtung der hier lebenden Wasser- und Watvögel einlädt. Auf von der Trägerorganisation für kleine und große Kinder zur Verfügung gestellten Fahrrädern lässt sich der Radweg von der Beobachtungsstation zum Strand von Methoni nutzen.

Der Besuch findet seinen Abschluss vielleicht in einer der Strandtavernen im benachbarten Methoni, in denen kulinarische Spezialitäten der Region angeboten werden.

Einige Worte zum Feuchtgebiet

Υγρότοπος Νέας Αγαθούπολης Φωτό: Έφη Κλαπάνη

Purpurreiher, Braune Sichler, Brandgänse, Seeregenpfeifer und Krauskopfpelikane gehören zu den wichtigsten und seltensten Vogelarten, die in Nea Agathoupoli zu beobachten sind. Vor allem aber ist das Feuchtgebiet bekannt für Tausende Enten, die es im Winter als Gastvögel besuchen: Krickenten, Tafelenten, Pfeifenten, Stockenten, Spießenten, Löffelenten und andere Arten. Das ganze Jahr verbringen Schnatterenten und Stockenten im Park, Knäkenten machen hier auf ihrem Herbstzug gen Süden Station, während die seltenen Moorenten im Sommer ihren Auftritt haben.

Die Rohrweihe ist die signifikanteste Art unter den Greifvögeln. Nur im Winter zu beobachten ist hingegen der in ganz Europa bedrohte Schelladler. Er gehört zu den wichtigsten Greifvögeln des Feuchtgebiets. Protagonist unter den Greifvögeln ist aber das beeindruckende Seeadlerpärchen, das das Biotop auf der Suche nach Nahrung vom Aliakmon-Delta aus anfliegt. Das Pärchen ist eines der wenigen in Griechenland lebenden Brutpaare seiner Art.

Außer den Vögeln leben im Feuchtbiotop und an der Küste eine große Population Maurischer Landschildkröten, außerdem Wasserschlangen, Smaragdeidechsen und Libellen.

ξενάγηση Νέα Αγαθούπολ

 

Anfahrt: Nea Agathoupoli liegt ca. 50 km vor den Toren von Thessaloniki und 25 km von Katerini entfernt. Es gehört zum Verwaltungsbezirk Pieria. Die Vogelbeobachtungsstation ist von der Autobahnausfahrt Methoni (Autobahn Athen – Thessaloniki) aus zu erreichen. Anschließend weisen Hinweisschilder den Weg.

Hinweise zur Anfahrt bei Google maps.

 

Öffnungszeiten der Beobachtungsstation

Mittwoch – Samstag 10:00 – 14:00

 

Artikel drucken